Zwergpinscher

Zwergpinscher halten sogar einen echten Hundeprofi auf Trab!

Allgemein

Weil sein Fell (in der braunen Variante) und seine Erscheinung sehr an die weit verbreiteten Paarhufer erinnern, wird der Zwergpinscher auch gerne Rehpinscher genannt. Scheu wie ein Reh ist er aber nicht – denn gerade seine neugierige Art macht ihn so beliebt.

Pflege

Da der Zwergpinscher ein kurzes Fell ohne Unterwolle hat, benötigt er wenig Fellpflege. Ein Bad braucht der kleine Racker wirklich nur, wenn er sich irgendwo gewälzt hat! In der kalten Jahreszeit tragen einige der vierbeinigen Zwerge Mäntelchen. Das ist aber eher dem Wunsch von Herrchen oder Frauchen zu- zuschreiben, als dass es notwendig wäre. Denn die Pinscher sind schon robust genug, um bei Bewegung ihre Körpertemperatur zu regulieren.

Haltung

Zwergpinscher sind sehr selbstständige, mutige Hunde – und im Gegensatz zu vielen anderen Kleinhunden richtige Sportskanonen. Für eine Runde Radfahren oder Agility-Training sind sie immer motiviert. Auch für Tricks sind die kleinen Racker leicht zu begeistern.  Der Zwergpinscher ist ein sehr aufmerksamer Wachhund. Bei konsequenter Erziehung aber kein Kläffer. Sie schrecken auch nicht vor größeren Hunden zurück, vom Kopf her ist er nun mal ein sehr großer Hund. Fremden gegenüber sind sie anfangs misstrauisch, legen das aber sehr schnell ab.

Funny Facts

Zwergpinscher halten sogar einen echten Hundeprofi auf Trab! Wer sich davon überzeugen will, sollte sich mal die Folge der Vox-Serie zu Gemüte führen. Klein, aber oho wird dabei sehr gut verbildlicht.