Welsh Terrier

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell.

Allgemein

Ein Terrier, der sich in der berg- und seenreichen Region Wales entwickelt hat, ist für jedes Abenteuer mit Herrchen und Frauchen bereit. Ob am Land oder im Wasser: der Welsh Terrier macht immer eine gute Figur.

Pflege

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell. Unter diesem Motto dürfte sich der Terrier ein wind- und wetterfestes Fell zugelegt haben, das ganz nebenbei auch noch relativ pflegeleicht ist. Denn wenn er regelmäßig gekämmt wird, haart der Welsh Terrier so gut wie gar nicht. Viermal im Jahr sollte er jedoch getrimmt werden – damit auch sein rassetypisches Erscheinungsbild erhalten bleibt.

Haltung

Der Welsh Terrier ist ein echter Naturbursche. Nichts macht ihm mehr Spaß als Abenteuer im Gelände: Löcher untersuchen, buddeln, klettern und erforschen. Also der perfekte Hund für alle Naturliebhaber und solche, die es noch werden wollen. Der Racker braucht seine täglichen Spaziergänge und ein paar Stunden Spaß und Spannung, in denen er mit Ball oder Stöckchen gefordert wird. Auch für Agility ist er leicht zu begeistern, weil er so seine enorme Sprungkraft ausnützen kann.

Funny Facts

Nicht nur ein Berliner, sondern auch ein bekennender Fan der Welsh Terriers dürfte J.F. Kennedy gewesen sein. Denn sein Charlie war so oft wie nur möglich an seiner Seite anzutreffen.