Shih Tzu

Sie wollen einen Begleiter mit tibetischer Ruhe und Anmut

Allgemein

Sie wollen einen Begleiter mit tibetischer Ruhe und Anmut? Dann ist der Shih Tzu wohl der perfekte Kandidat. Denn auch die Mönche in Tibet wissen die Vorzüge der kleinen langhaarigen Racker zu schätzen.

Pflege

Das lange und dichte Fell, das so markant für diese Rasse ist, erfordert einen großen Pflegeaufwand und macht den Shih Tzu zu einer sehr pflegeintensiven Rasse. Jeder, der einen Shih Tzu besitzt oder sich einen solchen Hund anschaffen möchte, sollte sich ausreichend über die notwendige Pflege informieren und diese regelmäßig durchführen. Denn nur durch tägliche Pflege wird das Fell eine geordnete Struktur und eine schöne Optik erhalten.

Haltung

Der Shih Tzu liebt es, auf dem Schoß zu sitzen und mit einer königlichen Ruhe über den Raum zu herrschen. Wenn er davon aber genug hat, sucht er seine Freiheit – auch gerne Abseits von seinem Besitzer. Der freundliche, muntere Begleiter weist auch ein gewisses Maß an Eigensinn auf, daher verlangt seine Erziehung Geduld und Entschlossenheit. Shih Tzus benötigen nicht so viel Action wie manch andere Rassen, jedoch sollte man sie trotzdem regelmäßig beschäftigen, mehrfach am Tag spazieren gehen und ihrem Spieltrieb freien Lauf lassen.

Funny Facts

Buddha hatte Überlieferungen zufolge einen Hund, den er zum Löwen verwandeln konnte. Shih Tzu bedeutet übersetzt so viel wie Löwe, was auf das Erscheinungsbild des Rackers zurückgeht. Aber wer weiß, vielleicht haben die Kleinen ja mehr Fähigkeiten, als wir glauben.