Norfolk Terrier

Klein und anpassungsfähig – von der Stadtwohnung bis hin zur Wildnis.

Allgemein

Einer der kleinsten Vertreter der Terrier, aber mit einem großen Herz und einer gesunden Portion an Witz: Der Norfolk Terrier ist ein Begleiter mit sanftem Gemüt, der mit seiner Robustheit aber für alles bereit ist.

Pflege

Die Pflege des Norfolk-Fells ist unkompliziert: Gelegentliches Kämmen reicht dem Norfolk völlig aus. Getrimmt sollte er 2 mal im Jahr werden, schon allein um übermäßiges Haaren zu vermeiden. Der Norfolk Terrier hat eine dicht am Körper anliegende Unterwolle, die ihn vor Kälte schützt. Das Deckhaar sorgt dafür, dass Regen und Feuchtigkeit dem kecken Naturburschen nichts anhaben können.

Haltung

Klein und anpassungsfähig – von der Stadtwohnung bis hin zur Wildnis. Er passt sich dem Lebensrhythmus seines „Chefs“ einfach an und kann ihn fast in jeder Lebenslage begleiten. Als der sanfte Kerl, der er ist, muss er nicht übermäßig streng erzogen werden. Doch wenn Sie nicht wollen, dass er das Kommando übernimmt, sollte die nötige Konsequenz nicht fehlen. Auslauf braucht und liebt er selbstverständlich, doch stellt er auch hier keine übermäßigen Ansprüche. Wichtiger ist ihm viel Aufmerksamkeit und Liebe.

Funny Facts

Früher zogen Leute mit mehreren Norfolk Terriern von Hof zu Hof, um gegen Bezahlung der Rattenplage ein Ende zu bereiten. So machten sie aus dem natürlichen Jagdtrieb des Rackers ein ertragreiches Geschäft.