Japan Chin

Der kleine Japaner passt in jede Wohnung.

Allgemein

Ein japanischer Aristokrat, der sich stets mit Würde und Stil bewegt. So kann man das Wesen des Japan Chins am besten beschreiben. Sein Spitzname „Ärmelhündchen“ verrät dabei, wo er sich am wohlsten fühlt.

Pflege

Seine Majestät liebt es, täglich gebürstet und gepflegt zu werden. Hund von Welt will ja schließlich mit Glanz und Eleganz punkten, anstatt mit Verfilzungen. Daher sollte man den Racker regelmäßig kämmen und bürsten.

Haltung

Der kleine Japaner passt in jede Wohnung, hat aber auch keine Scheu vor langen Spaziergängen. Er gibt sich aber ebenso mit weniger Bewegung zufrieden. Er ist optimal für ältere Personen geeignet, die ihm die für ihn erforderliche Liebe und Zuwendung schenken können. Auch wenn es der erste Eindruck nicht unbedingt vermuten lässt: Der Japan Chin ist ein durchaus selbstbewusster Hund, der bei Gelegenheit auch schon einmal richtig frech werden kann.

Funny Facts

Die Entstehung des Chins ist heute nicht zu 100% geklärt. Hintergrund der Züchtung war es aber, einen möglichst kleinen Hund zu züchten, da diese in Adelskreisen mehr wert waren.