Ihasa Apso

Tibetische Schönheit will gepflegt werden.

Allgemein

Was ist denn das für einer? An diese Frage sollten Sie sich gewöhnen, wenn Sie sich für einen seltenen Lhasa Apso entscheiden. Der enge Verwandte des Shih Tzu punktet mit seiner lebhaften Art und seinem durchaus unterhaltsamen Eigenwillen.

Pflege

Das lange und dichte Fell erfordert einen großen Pflegeaufwand. Denn nur durch tägliche Pflege wird das Fell eine geordnete Struktur und eine schöne Optik erhalten, die den Exoten so elegant erscheinen lassen. Da der Kleine aber weiß, was gut für ihn ist, genießt er diese Pflege auch und so wird aus der „Arbeit“ ein gemeinsames Hobby.

Haltung

Aufgrund seiner Größe ist der Lhasa Apso auch als Wohnungshund geeignet. Als wachsamer Charakter bellt er rechte gerne, was schon mal zu Problemen mit den Nachbarn führen kann. Auch wenn er ein kleinerer Hund ist, ist er recht ausdauernd und   überrascht auf Spaziergängen mit seiner Energie. Der Lhasa Apso besitzt eine stolze Haltung und ein gutes Selbstbewusstsein. Er ist intelligent und gelehrig. Allerdings besitzt er seinen eigenen Kopf, hier ist in der Erziehung Beharrlichkeit und Geduld erforderlich. Er ist eigenwillig, bleibt dabei aber stets freundlich. Fremden gegenüber ist er misstrauisch und wachsam – seiner Familie gegenüber anhänglich und treu ergeben, ohne jedoch seine Persönlichkeit aufzugeben.

Funny Facts

In Tibet gibt es eine Sage über den Ursprung und die Abstammung der Lhasa Apsos. So lebte in dieser Sage eine Tiergottheit namens Sako, die mit ihren großen Schwingen fliegen konnte. Jedes Jahr bekam sie auch ein Junges ohne Flügel. Dieses brachte sie nach einiger Zahl ins Tal hinunter. Und so kamen die Lhasa Apsos (angeblich) nach Tibet.