Rund um den kleinen Hund

Über kleine Hunde gibt es eine Menge zu wissen.

Hier finden Sie ein paar Fakten, Zahlen und Tipps mit denen Sie Ihren vierbeinigen Freund ein wenig besser kennenlernen werden.

  1. Schauen Sie ihnen beim Wachsen zu

    Kleine Hunde wachsen 12-mal schneller als Menschen und werden schon im Alter von 12 Monaten zu vollwertigen Erwachsenen.Nach neun Monaten ist ein kleiner Rassewelpe ausgewachsen.

    Dies bedeutet, dass Ihr kleiner sein Geburtsgewicht im ersten Jahr verzwanzigfacht.

  2. Ein anspruchsvoller Gaumen

    Kleine Rassen können sehr wählerisch sein.Seien Sie darauf vorbereitet, dass Ihr Kleiner wählerisch wird, wenn es um sein Essen geht.

    Kleine Rassen können mit ihrem Essen sehr anspruchsvoll sein.

    Sie lassen eher als größere Rassen etwas von ihrem täglichen Essen übrig, oder ignorieren es gar komplett.

    Ein kleiner Tipp: Reichen Sie Ihrem Kleinen die Nahrung in kleinen Happen.

    Cesar Produkte sind auch in dieser Hinsicht speziell auf die Anforderungen von kleinen Hunden abgestimmt.

  3. Warum so geschwätzig?

    Kleine Hunde sind mitteilungsfreudiger als ihre großen Artgenossen.

    Ihr kleiner Freund hat immer was zu sagen.

    Zählen Sie also nicht darauf, dass er sich still verhält.

    Kleine Hunde sind in der Regel lauter als ihre größeren Artgenossen.

    Falls Ihr Kleiner aufgeregt ist, oder ihn etwas stört, können Sie damit rechnen, dass er Ihnen dies lautstark mitteilt.

  4. Wohlstandsbäuchlein

    Kleine Hunde setzen schneller Gewicht an als ihre größeren Artgenossen.

    Auch kleine Hunde können übergewichtig werden.

    Achten Sie deshalb darauf Ihren Hund nicht zu überfüttern.

    Speziell mit Trockenfutter ist hierbei Vorsicht geboten.

    Falls Sie unsicher sind, wie viel Sie Füttern sollen, finden Sie eine Fütterungsempfehlung auf all unseren Produkten.